Die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache: In den weitaus meisten Fällen verschaffen sich Einbrecher über Fenster und Terrassentüren Zutritt zu Einfamilienhäusern. Hier muss ein sinnvoller Einbruchschutz ansetzen. Ein Referent vom renommierten Institut für Fenstertechnik Rosenheim (ift) sorgte zunächst für Orientierung im Dickicht der zahlreichen Normen und Richtlinien. Zudem informierte er über die verschiedenen Sicherheitsklassen bei Fenstern.

Im Anschluss stellte der Profilhersteller Aluplast die einbruchhemmenden Eigenschaften seiner Produkte vor, und anhand eines simulierten Einbruchversuchs demonstrierte der Beschlaghersteller Siegenia-Aubi, wie gesichert Schmaus-Fenster gegen das Aufhebeln mit Werkzeug sind. Denn ohne den richtigen Schutz führt dieses bei Tätern beliebte Vorgehen leider sehr häufig zum Erfolg. Die Firma Würth betonte abschließend die Bedeutung einer sicherheitskonformen Montage.

     

   

 

Abgerundet wurden die Vorträge durch den Verkaufsprofi Oliver Frey und durch Sven Lippert, den Sicherheitsexperten der Firma Schmaus, mit der Vorstellung des neuen Firmen-Prospekts. Darin werden die zentralen Aspekte des Themas Sicherheit für den Endkunden anschaulich und informativ dargestellt.